Interone gewinnt Online-Etat von SOS-Kinderdorf

Logo SOS KinderdorfInterone hat für die Kinderhilfsorganisation einen umfassenden Website-Relaunch realisiert. Die Digitalagentur konnte sich in einem Pitch durchsetzen und so einen weiteren Etat für sich verbuchen. Das Mandat für die neue Online-Leadagentur umfasst die strategische Beratung, operative Betreuung und Weiterentwicklung der deutschen Website der Kinderhilfsorganisation inklusive ihrer lokalen Unterseiten.

Der deutsche SOS-Kinderdorf e.V. arbeitet seit 1955 - sowohl im Inland als auch weltweit - für das Wohl von Kindern, Jugendlichen und Familien. In Deutschland sind über 3.500 Mitarbeiter in 41 Einrichtungen mehr als 95.000 Menschen engagiert. Zudem unterstützt der deutsche SOS-Kinderdorfverein 119 SOS-Einrichtungen in 36 Ländern. 2011 realisierte die Heye Group eine Patenkampagne für die SOS-Kinderdörfer.

TeeGschwendner bringt eine Teetektivin in den Werbeblock

TeeGschwendner hat sich eine Hauptzielgruppe von Frauen zwischen 25 und 49 ausgeguckt und bringt mit Unterstützung von Serviceplan Köln einen TV-Spot an den Start.

TeeGschwendner Werbung

Mit dem erstmaligen Aufschlag in der bunten Welt der TV-Werbung setzen Unternehmen und Agentur auf die investigativen Fähigkeiten einer Teetektivin.



Der 20-Sekünder ist von heute bis Weihnachten unter anderem auf RTL und VOX zu sehen.

Neue Q-Kampagne für Audi

Im Februar positionierte thjnk die Q-Modelle von Audi unter dem Motto Wo ein Q ist, ist auch ein Weg. Weiter geht es mit einer neuen Q-Kampagne von thjnk Berlin, in der nun abermals die SUV-Modelle beworben werden.



Der TV-Spot (Produktion: Markenfilm) läuft ab 02.12. in Premiumumfeldern reichweitenstarker TV-Sender, und kommt neben den Bildmotiven von Alex Rank in diversen digitalen Umfeldern sowie Print/Out-of-home zum Einsatz.

Audi Q

Dein neuer Freund, der Solibär

Heute ist Welt-Aidstag. Für die AIDS-Hilfe Frankfurt hat McCann Worldgroup ein Plakat und einen Banner designt. Unter dem Motto „Bärenstark für die Aidshilfe“ übernimmt der „Solibär“ das diesjährige Leitmotiv.

Leitmotiv Solibär

Banner für den SolibärDer Solibär steht für „Solidarität“, die HIV-Infizierten, AIDS-Kranken und ihnen nahestehenden Menschen zusteht. Deinen neuen Freund, den Solibär gibt es hier für geschmeidige SechsEuroFünfzig zu kaufen.

Quality works - LANXESS Imagekampagne

fischerAppelt setzt für LANXESS eine globale Imagekampagne um und setzt das Thema Qualität in den Fokus. Unter dem Claim „Quality works“ soll die Neupositionierung des Spezialchemie-Konzerns nach außen kommuniziert werden.

Lanxess Kampagnenmotiv

fischerAppelt setzte sich im Pitch um dem LANXESS-Etat durch. Die Kommunikationsstrategie für die Neupositionierung umfasst die Bereiche PR, Social Media, Bewegtbild- und Content-Produktion sowie die Kreation von Anzeigenmotiven für Out of Home, Print und Digital.



Auch der Kampagnenfilm soll die Stärken des Chemieunternehmens mit starken Wurzeln im Land des ‚Made in Germany‘ betonen. Mehr dazu bei fischerAppelt.

Kaufkraftdichte Europa

Die GfK liefert eine Übersichtskarte zur Kaufkraftdichte in Europa auf Ebene der 2-stelligen Postleitzahlen.


Kaufkraft Europa

Die Kaufkraftdichte ist die Kaufkraftsumme je Quadratkilometer (Quelle: GfK Kaufkraft Europa 2016).

5 Basics für den optimalen Webauftritt

Jede Internetpräsenz sollte drei wichtige Ziele erreichen: Begeisterung hervorrufen, Vertrauen stärken, Kunden gewinnen!
Kann ein Unternehmen diese Vorteile nachweislich für sich verbuchen, dann wurde der Webauftritt wohl perfekt erstellt.

Jedoch verfügen die meisten Unternehmen nicht über die ausreichende Expertise, um mittels ihrer Internetpräsenz

- die eigenen Stärken hervorzuheben
- die vorhandene Kompetenz optimal zu betonen
- Produkte erfolgreich zu präsentieren und
- sich von konkurrierenden Unternehmen positiv abzuheben.

Tipps für die Internetpräsenz

Gemeinsam mit Pascal Bajorat, WordPress Entwickler in Berlin, haben wir 5 Basics für den optimalen Internetauftritt zusammengestellt. Werden diese umgesetzt ist eine stabile Grundlage zur Erreichung der gesetzten Online-Marketing Ziele geschaffen:

Testen Sie Ihre Internetpräsenz!

1. Begeistern Sie die Besucher Ihrer Webseite durch eine professionelle und vor allen Dingen ansprechende Gestaltung. Der Aufbau sollte sich nicht nur logisch darstellen, sondern auch über eine intuitive und nachvollziehbare Navigation verfügen. Ist dies nicht gegeben, wirkt die Internetpräsenz unprofessionell und erhöht damit die Absprungraten maßgeblich!

2. Der Inhalt einer Unternehmensseite wird informativ und verständlich dargestellt. Ein potentieller Kunde benötigt nicht nur Informationen mit Mehrwert, um beispielsweise eine positive Kaufentscheidung treffen zu können, ein Kunde möchte sich zudem auch gut informiert fühlen. Daher sind Fakten und aktuelle Hinweise i.d.R. ansprechender, als beispielsweise eine langatmige Unternehmensgeschichte.

3. Die Kontaktaufnahme sollte für jeden Interessenten schnell und einfach sein. Dies ermöglichen Sie, in dem Sie auf jeder Unterseite einer Internetpräsenz beispielsweise einen direkten Mitarbeiter zur sofortigen Kontaktaufnahme empfehlen. Durch ein sympathisches Foto kann dieser Mitarbeiter zudem emotional bindend vorgestellt werden. Wichtig hierbei ist eine klare Handlungsaufforderung. Fehlt diese, sind potentielle Kunden verunsichert. Eine andere Möglichkeit bieten weitere Kontaktdetails, um zusätzliches oder interessantes Material anfordern zu können. Diese Maßnahmen sichern das Vertrauen eines potentiellen Kunden und strahlen wirksam Kompetenz aus.

4. Ihre Seite lebt von aktuellen Informationen. Stellen Sie daher regelmäßig interessante News mit Mehrwert bereit oder erneuern Sie Hinweise und Tipps in verlässlichen Zeitabständen. Damit eine schnelle Reaktion möglich ist, kann ein flexibles Content Management System genutzt werden. Hier bietet sich beispielsweise Wordpress an. Durch dieses System können Sie in der Content - und Seitenverwaltung völlig autark agieren, nachdem es Ihnen ein Experte professionell eingerichtet hat.

5. Grundsatz: Die Platzierung von Websites in allen Suchmaschinen ist kein Zufall. Nutzen Sie daher das große Potential, welches durch Linkbuildingmaßnahmen oder auch mit passenden Keywords die Suchmaschinenoptimierung maßgeblich unterstützt und dadurch einen begehrten Platz im gefragten Suchmaschinenranking sichern kann.

360°- Launch-Kampagne für den Ford Edge

GTB Germany hat für den neuen Ford Edge eine 360°- Launch-Kampagne realisiert. Motto: "Bleiben Sie anders".

Ford Edge Werbung

Im Zentrum der Kampagne steht ein TV-Spot, welcher das aktuelle Thema der "ständigen Erreichbarkeit“ aufnimmt.



Produziert wurde der TV-Spot von Erste Liebe Film und Cadmo Quintero. Darsteller sind Markus Knüfken und Rosa Lee Luna Markert. Ggf. schafft es der Titelsong noch in die Besserwerber-Playlist mit den Songs aus der Werbung.

Ford EdgeDie Kampagne wurde von Michael Schnabel fotografiert.

Marketing Automatisierung - Kunden gewinnen mit System

Online-Marketing bildet heute einen großen Teil des gesamten Marketings ab. Durch die zunehmende Digitalisierung ist es nur logisch, dass sich das Produkte platzieren und Kunden gewinnen immer mehr im Internet abspielt.

Dabei träumt wahrscheinlich jedes Unternehmen, das Online-Marketing einsetzt, vom Kunden gewinnen ohne großen Aufwand. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg. Toll, wenn virale Kampagnen sich ohne großes Zutun wie ein Lauffeuer verbreiten und der Endverbraucher wie ferngesteuert dem Werbekunden das Lager leerräumt. Doch virales Marketing ist auch keineswegs kostenlos und der Werbetreibende kann schnell die Kontrolle über die Markenführung verlieren (siehe hierzu: http://www.adzine.de/de/site/artikel/3474/branding-online/2006/12/weiterleiten-erwuenscht).

Virales Marketing – Hintergründe erklärt vom heute journal



Marketing Automatisierung - Was steckt dahinter?

"Marketing Automatisierung - Kunden gewinnen mit System " vollständig lesen »

Bannerwerbung ist tot! Es lebe die Bannerwerbung!

Bannerwerbung steht in keinem guten Ruf. Aber welche Form von Werbung tut das schon, wenn man von Aktionen wie Kostenlosaktionen an Wein-, Käse- und Wursttheken absieht?

Immer wird sie, wenn man Massenumfragen Glauben schenken darf (was man darf, aber nur sehr bedingt sollte), als störend, überflüssig oder „nervig“ empfunden. Das mag ja für die meisten so sein, aber für einen ist Bannerwerbung genau das nicht: nämlich für den Interessenten.

Moderne Mediaplatzierungsmethoden einerseits sowie sehr zielgruppengenaue Medien, wie beispielsweise Portale und Blogs wie unser Marketingblog schaffen das Potenzial zur Gewinnung von Aufmerksamkeit und Interessenten sowie eine Reduktion von Streuverlusten. Ihre thematische Fokussierung sorgt bereits für eine Vorselektion und damit vielleicht nicht Top-Ergebnisse in Sachen „Quantität“, dafür aber in Qualität – ganz im Sinne unserer Version eines alten Marketingspruchs:

    „Zählen Sie nicht die Leute, die Sie erreichen.
    Erreichen Sie die Leute, die zahlen!“

Hier eine thematisch passende Bannerwerbung stößt also schon einmal mit großer Sicherheit auf ein grundlegendes Interesse. (Wobei natürlich Bannerwerbung zu Kostenlosaktionen an Wein-, Käse- und Wursttheken auch hier ihre Wirkung nicht verfehlen.)

Doch nebst dem „Wo“ ist natürlich auch das „Was“ und noch mehr das „Wie was gesagt wird“ von großer Bedeutung für den Erfolg einer Bannerwerbung. Das auszuführen sparen wir uns jetzt, denn das ist ja Grundwissen, das einem schon von Kindesbeinen an beigebracht wird. Zuhause mag man ja sagen dürfen, dass den alten Bock schon den Duft der Verwesung umgibt, aber beim Besuch des Erbonkels ist es ratsamer, ihm statt dessen lieber „Schön, dass es dich noch gibt!“ zu sagen.

Was aber oft vergessen wird, ist die Nachbetreuung. Was passiert, wenn einer auf Ihren Banner geklickt hat? Landet er wirklich da, wo er hin sollte? Und was folgt dann? Klickt der User weg? Warum? Und wohin? Ist es vielleicht ratsamer, einen anderen Ziellink zu wählen, weil der Interessent erst noch etwas anderes erfahren sollte oder möchte?

Alles Faktoren, die für die Bewertung von Erfolg von Bannerwerbung relevant sind, zu denen last but not least einen definitiv nicht vergessen dürfen: den Preis.

Vergleichen Sie den mal mit klassischen Maßnahmen, z. B. einer Fachzeitschrift, und überlegen Sie sich dann einfach mal, wie oft wird diese Zeitschrift in die Hand genommen? Wie oft geöffnet? Wie oft wirklich gelesen? Wie oft bloß durchgeblättert? Und wie groß ist Ihr Einfluss auf die Platzierung? Da kann man ja schnell Pech haben, dass man neben einem Artikel steht, der so gar niemanden interessiert. Der Leidtragende ist der Werbetreibende. Und selbst, wenn die Werbung neben einem interessanten Artikel steht, kann es problematisch sein, weil der Artikel zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Und was, wenn der Artikel gelesen oder überblättert wurde? Dann ist die Anzeige zwar immer noch da, aber sie bleibt für den Rest der Woche, des Jahres (je nach Erscheinungsfrequenz) ungesehen und damit wirkungslos – und das gilt sogar für Kostenlosaktionen an Wein-, Käse- und Wursttheken.

Auch da ist Bannerwerbung auf einem Blog besser, weil ihre Anzeige da eine Dauerpräsent hat, die Artikel aber nicht. Immer wieder gibt es Neues, immer wieder kommen Besucher, die dann immer Ihre Bannerwerbung sehen.

Und selbst, wenn das aktuelle Angebot den User nicht zum Klick animiert, Bannerwerbung wird registriert und sorgt damit ganz subtil und dezent für Markenbekanntheit.

Wenn Sie sich für Bannerwerbung bei uns interessieren, schicken Sie uns einfach eine E-Mail an das-ist-aber-n@marketing-blog.biz. Wenn Sie mehr über Subtilität in der Werbung wissen wollen, wünschen wir Ihnen viel Spaß mit diesem Video – und einen ...

guten Tag!


Das Werbe-Kolleg



Was ist Above-the-line / Below-the-line?
Above-the-line ist Jedermannwerbung, Below-the-line ist Zielgruppenkommunikation.
Was ist eigentlich ... ein Briefing?
Briefinggespräche, Marketing Briefings, Agentur Briefings, sind super für Kunden und Agenturen. Wie eine Therapie, quasi.





Was ist eigentlich ... Gendermarketing?
Marketing ist das Streben nach dem Geld anderer. Gendermarketing will Geld von Frauen.
Was ist ein Marketing-Experte?
Mancher nennt sich Marketing-Experte. Aber wie erkennt man einen Marketing- Experten und was macht den Experten zum Experten?
Was ist eigentlich ... Positionierung?
Positionierung ist die Quantenphysik im Marketing.
Was ist eigentlich ... PR?
PR steht für Poesie-Redaktion.
Was ist eigentlich ... Social Media?
Social Media ist ein Halluzinogen. Es sei denn, man ist Anbieter von Social Media Marketing.
Was ist eigentlich ein Testimonial?
Ein Testimonial ist Verbalprostitution.