Banale Brüller (Der Start einer neuen Reihe auf marketing-blog.biz?)

Das Leben in der Journaille muss hart sein. Jeden Tag muss man was schreiben, auch wenn es nichts zu vermelden gibt. Im Boulevard hat man sich daran ja schon gewöhnt (warum eigentlich?) und im Fernsehen nimmt man es langsam auch schon hin, dass Offensichtliches als Offenbarung dargestellt wird.

Dass da das Marketing nicht hinterherhinken kann, ist klar. Wahrscheinlich waren "wir" sogar Vorreiter, wenn man nur daran denkt, wie leichtfertig der Begriff "Philosophie" von uns verwässert wurde, um etwas Bedeutung zu geben, was nichts bedeutete, z.B. "Unser Ziel ist es, unseren Kunden nachhaltig beste Produkte und Services zu bieten.", wahlweise: "Unsere Kunden sind unsere Partner. Unsere Mitarbeiter unser wertvollstes Kapital." usw. usw. (ja, ja, ja)

Ganz besonders supsekt sind und waren mir schon immer Studien - insbesondere Meinung- und Marktforschungserhebungen. Natürlich stehen sie nicht erst seit Churchill zurecht in einem fragwürdigen Licht, aber mit den Zahlen jonglieren ist eines, mich völig für blöd zu verkaufen, ist was anderes: eine Beleidigung! So ermittelte, wie w&v berichtet,

    TNS Emnid: Zur Lage der Zeitschrift am PoS
    Supermärkte und der klassische Kiosk sind die Orte, an denen am häufigsten Printmagazine verkauft werden. Das geht aus der Studie 'Zur Lage der Zeitschrift am Point of Sale' der TNS Emnid Mediaforschung hervor. Weiter sagen zwei Drittel der Befragten, die Zeitschriftenauslage sei an ihren bevorzugten Zeitschriften-Kauforten leicht zu finden. Allerdings wünschen sich viele eine übersichtlichere Anordnung der Titel, vor allem in größeren Supermärkten, an Tankstellen und im Bahnhofsbuch- und -pressehandel.


Ist ja eine irre Erkenntnis. Und geht das jetzt weiter? Was dürfen wir erwarten?

"Allensbach: Zur Lage von Getränken und Speisen in Restaurants, Bars und Gaststätten --- Die meisten Menschen, die nach 20 Uhr außerhalb Ihrer Wohnung Nahrung aufnehmen, tun dies in dafür vorgesehene Einrichtungen ..." ????

"Wahlen: Zur Lage der Nation --- Zuhause und bei der Arbeit sind die Orte, an denen sich die Menschen am häufigsten aufhalten. Dies insbesondere an den Werktagen Montag bis Freitag. ...????

Bitte beendet die Dummheit!!!

Gibt es Meldungen, die so banal sind, dass es schon unverschämt ist, davon belästigt zu werden, dann her damit. Wir sammeln. Vielleicht stiften wir einen Preis. Chef, wie wäre es mit der "Grünen Banane" (weil unreif und zum Sonstwohinstecken?)

  • Twitter
  • Bookmark Banale Brüller (Der Start einer neuen Reihe auf marketing-blog.biz?) at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login