Superhero-Marketing

Brands aren´t born. They´re built!


Was Marken von Superman, Spiderman und Iron Man lernen können:

  • Große Ziele sind gut. Think big!

  • Superhero
  • Understatement wird im Marketing unterbewertet. Mit Superkräften geht man nicht hausieren. Wichtig ist, dass man selbst weiß, was man kann, und einfach macht. Dabei darf es dann aber ruhig richtig krachen und rauchen. Entdeckt und weitergetratscht wird es dann sowieso.

  • Gerade für einen Imagewechsel kann es besser sein, erstmal so zu tun, als hätte man gar nichts mit der Sache zu tun. Manchmal muss man sich zuerst selbst an das Neue gewöhnen, bis man sich öffentlich dazu bekennt. Sonst gibt es unter Umständen Glaubwürdigkeitsprobleme.

  • Gut aussehen ist wichtig. Und besonders Hot Rod Red macht sich immer gut an Superhelden.

  • Und zu guter Letzt: Helden tun Gutes.


  • Twitter
  • Bookmark Superhero-Marketing at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA


Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!



Verwaltung des Blogs

Login