booking.com: Horror Hotels

7 Hotels, in denen es angeblich spukt, hat das Buchungsportal booking.com im Portfolio. Um diese herum entwickelte Wieden + Kennedy eine Kampagne mit großartigen Printmotiven.

Ein bisschen Horror, kurz vor Halloween: Hauted Hotels - Stay if you dare.

booking.com Haunted HotelsDas Historic National Hotel in Jamestown, Kalifornien, wird angeblich von Flo heimgesucht. Flo war im Brautstand als ihr Verlobter in einem Kampf getötet wurde. Die daraufhin am gebrochenen Herzen verstorbene Dame geistert seither durch das Historic National Hotel, knallt Türen und bewirft Gäste mit Gepäckstücken.
booking.com Halloween-KampagneDas Gettysburg Hotel in Gettysburg, Pennsylvania, war während des Sezessionskriegs ein Krankenhaus. Seither wird es von toten Soldaten und einer geisterhaften Schwester heimgesucht.

Horror Spuk HotelDas Crescent Hotel in Eureka Springs, Arkansas gilt als "Amerikas Most Haunted Hotel" und soll von mindestens acht Geistern heimgesucht werden.

booking.com SpukEin Aufenthalt im Stanley Hotel inspirierte Stephen King zu seinem Roman 'Shining'. Die ungekürzte Kinofassung des Films von Stanley Kubrick läuft im TV-Programm des Stanley Hotels in einer Endlosschleife.

booking.com HorrorDas Queen Anne Hotel in San Francisco war ursprünglich eine Schule und nannte sich Miss Mary Lake's School For Girls. Wer sich in Suite 410 zur Nacht bettet, macht ggf. Bekanntschaft mit dem Geist von Miss Mary.

Spuk im HotelDas Vinoy Renaissance Hotel beherbergt eine Lady in White. Elsie Elliot war eine recht prominente Dame, die von ihrem Ehemann die Treppe heruntergestoßen wurde. Angeblich war die Dame die Geliebte der Baseball-Legende Babe Ruth. Seit jenen Tagen ist sie als 'Lady in White' im fünften Stock des Vinoy Renaissance Hotels unterwegs und öffnet auf unerklärliche Weise verschlossene Türen.

Stay if you dareAuch im Zimmer 505 des Hotel Galvez in Galveston, Texas grämt sich bis heute eine an gebrochenem Herzen dahingeschiedene Geisterbraut, die Schiffbruch und Tod ihres Verlobten nicht verwinden kann.

Kunde: booking.com
Agentur: Wieden+Kennedy, Amsterdam
Kreation: Mark Bernath, Eric Quennoy, Zach Watkins, Gen Hoey
Art: Craig Williams
Copywriter: Zach Watkins
Illustration: Akiko Stehrenberger

Auch schön:
Booking.com: "Booking.Yeah"
Worst Hotel of the World
  • Twitter
  • Bookmark booking.com: Horror Hotels at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login