Werberat findet "Ficken" nicht gut.

Fachpresse hat ja was. Die Bild, das Fachorgan der Masse, nutzt kurze Sätze, klare, deutsche Worte. Die Zeit, das Fachblatt für Pädagogen und Reflektoren (oder so), eher nicht. Aber das alles ist stringent und passend. Wie also schreibt ein Fachblatt für Marketing und Kommunikation? Modern, geschliffen? Hm, eher bieder gedrechselt, wenn ich diese Meldung auf horizont.net zum Maßstab nehme. Aber ignorieren wir die Form, konzentrieren wir uns auf den Inhalt:

    Der Deutsche Werberat setzt in Sachen Alkoholprävention ein Zeichen und rügt einen Hersteller, der einen Partylikör namens „Ficken" auf den Markt gebracht hat. Anstoß nimmt die Selbstinstanz der Deutschen Werbewirtschaft aber nicht an dem Produktnamen allein, sondern auch an der dazugehörigen Werbung.

    Im Internet und auf Plakaten verwendet der Schnapshersteller EFAG Trade Mark Company eine fiktive Altersgrenze von 20 Jahren, um das Getränk insbesondere für Jugendliche interessant zu machen. Den bewusst hergestellten Zusammenhang zwischen Alkohol und Geschlechtsverkehr lehnt der Werberat ebenso ab.


Werberat Ficken

    Die Beschwerde erhielt das ZAW-Gremium aus der Branche selbst: vom Schutzverband der Spirituosenindustrie. Der Hersteller sieht das Ganze weniger dramatisch: Das Wort „Ficken" sei längst Teil der Umgangssprache breiter Bevölkerungsschichten, zudem sei die Werbung satirisch gemeint.

Frage: Was ist dann, wenn man der Logik folgt, mit den Hinweisen, wonach man "nicht trinken und fahren" solle. Macht er die Getränke nicht gerade für Autofahrer interessant?

Und dass der Werberat einen Zusammenhang zwischen Alkohol und Geschlechtsverkehr ablehnt - interessanterweise ja auf Zuruf der Konkurrenten -, zeugt von einem pädagogisch-diktatorisch-propagandistischen Kommunikationsverständnis.

(vgl. Heuchelei)

Dazu auch: Ficken

  • Twitter
  • Bookmark Werberat findet "Ficken" nicht gut. at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Besserwerberblog • Marketing für Besserwerber: Besorgniserregende Werbung

Es gibt ja von jeher Leute die meinen auch schlechte Werbung sei Werbung, zumindest im Sinne erhöhter Aufmerksamkeit. Aber ernsthaft: Wer erinnert sich schon an die gerügten Motive oder Marken aus 2008 oder die Beschwerdebilanz 2012? Und wer hätte je dies

08:48

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login