Alles klar zum geentert werden?

Das Internet ist der indische Ozean der Produkt- und Markenpiraterie. Während das für die Einen das pure Grauen darstellt, finden und nutzen die Anderen die positiven Aspekte kleiner Anarchien. Und sie kehren damit das Zerstörerische in durchaus gewinnbringende Entwicklungen um.

Man muss die guten Piraten willkommen heißen.Die Energie, die der früher vergleichsweise machtlose kleine Mann am Reiz des Verbotenen gewinnt, wird viel zu oft unterschätzt. Sie ist groooß, vor allem wenn sie gebündelt wird. Und diese Piraten-Energie kann auch das vermeintliche Opfer ausnutzen. Im Rausch des Kaperns achtet da sowieso niemand drauf. Es geht schließlich nicht darum das Schiff zu versenken. Man möchte nur mitfahren und auch mal am Steuerrad drehen. Und ein bisschen Action.

Paulo Coelho hat in Paris von der Vervierfachung seiner Verkäufe des russischen Alchimisten berichtet. Weil er die digitale Version kostenlos ins Netz gestellt hatte, obwohl seine Verleger „illegal!“ kreischten. Aus der Musik- und Spieleindustrie kennen wir ähnliche Beispiele.

Diese scheinbar paradoxen Phänomene gibt es immer dann, wenn legal und illegal relativiert werden. Wenn klauen erlaubt ist. Dann trauen sich nämlich auch besonders viele mitzumachen. Und das Schönste daran ist, dass es nach der Enterfahrt im Hafen sofort in die nächste Spelunke zum Socializen geht, wo dann laut von den kostbaren neuen Schätzen und Eroberungen geprahlt wird.

Aber nicht nur Herr Coelho hat mir das wieder in den Sinn gebracht. Ich stolperte vor ein paar Tagen auf eine ziemlich witzige Idee: Barflood. „The Drunken Twitter Of Meeting Websites“ Fremde Menschen verabreden sich online, um in möglichst großer Zahl in eine vorher ausgesuchte Bar einzufallen und das Regiment zu übernehmen. Alle tragen etwas Rotes. Denn das Gruppenzugehörigkeitsgen spielt natürlich wie immer mit.

„Der arme Wirt“ habe ich erst gedacht. Andererseits kann so ein Laden durchaus davon profitieren. Sollte das Inventar ein bisschen leiden oder im Tumult die ein oder andere Zeche geprellt werden – who cares? Ein bisschen Schwund ist schließlich immer. Legendenbildung und damit Marketingeffekt können das locker wieder aufwiegen.

Man muss die guten Piraten willkommen heißen.
  • Twitter
  • Bookmark Alles klar zum geentert werden? at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA


Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!



Verwaltung des Blogs

Login