Heidelberger Frühling

Meine Stadt macht selten von sich reden, was es um Progressives geht. Eventuell mal des Saufens und Lärmens wegen in der Innenstadt am Wochenende, aber damit hat es sich auch schon. Früher gab es auch mal Hochwasser, aber das war auch schon lange nicht mehr.

Ganz im Gegenteil: 2009 war Heidelberg die wärmste Stadt Deutschlands!

Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis das hier wen irritiert und er ein Bürgerforum zur Temepratursenkung ins Leben ruft. Schließlich will das Gros der Bürger hier nichts weitere, als in Erinnerung schwelgen, sich an seiner Historie, der Universität, der Romantik, Schloss und Alte Brücke laben und sich darüber freuen, dass morgen wie gestern sein wird.

Um sich aber den Anstrich zu geben, dass hier was los ist, gibt es hier den Heidelberger Frühling, ein internationales Klassikfestival, das sich Musikfestival nennt. (Richtig was los ist hier eigentlich eher am Heidelberger Herbst, ein internationales, äh, Straßenfest. Da lärmt die Innenstadt dann aber richtig.) Dass man mit dem Thema Heidelberg Frühling aber auch ganz anders umgehen kann, ganz ohne Heine, Eichendorff und Mörike, offenbarte mir folgendes Graffiti:



  • Twitter
  • Bookmark Heidelberger Frühling at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Marketing für Besserwerber: Die Jugend lebt in Heidelberg

Wieder einmal eine Art Schatzkarte, die GfK Geomarketing in diesem Monat vorlegt: Ein Pressebild mit der Verteilung der jungen Haushalte auf Ebene der Stadt- und Landkreise. Unter "Jungen Haushalten" versteht die GfK Haushalte, deren Hauptverdiener

21:56

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login