Go Leo, Go!

Ich kann es nicht mehr hören, ich kann es nicht mehr sehen und ich mag es nicht mehr lesen! Das Volk mit dem Minderwertigkeitskomplex Nummer Eins hat es mal wieder geschafft mir so richtig auf die Nerven zu gehen; und ich kenn mich aus mit Minderwertigkeitskomplexen, ich habe selber genügend, ich habe sie analysiert, denn Hobby-Psychologie kann ich gut – genau wie die ganzen anderen Deutschen.

Go Leo, Go! GoleoHeute morgen begrüßt mich schon auf dem Titel meiner Tageszeitung der erste Artikel zum Thema Fußball-Maskottchen, diesmal ist er giftig, unser Löwe, zwar nicht giftiger als die Grenzwerte erlauben, aber essen kann man ihn wohl nicht. Sollte man laut Hersteller bisher wohl auch nicht, aber das ist ja den Berufsheulsusen egal. Ich hätte diesen Artikel ja noch unkommentiert verstreichen lassen können, wenn nicht auf Seite 2 der nächste Berliner Kotzbrocken lauthals lästern würde, über den Plüsch-Löwen. Einen Berliner Bären hätte er sich gewünscht! Wir sind hier aber nicht bei „Wünsch dir was“ und, wie jeder gute Werber weiß, es geht nicht um das Mehrheitsfähigste aller Konzepte, sonst könnten ja die Marktforschungsinstitute gute Werbung machen und so Dinge wie das „Seitenbacher-Müsli-Lecker-Lecker-Lecker-Lecker“, was wahrscheinlich super testet, würden uns nicht so furchtbar auf den Sack gehen.

Ich plädiere also an all jene, die einen lustigen Charakter Muppet mögen (der, wenn man böse sein möchte, auch ein bisschen zum hässlichen Teutonen passt) die ganze deutsche Diskussionswut einfach durch zu winken! Ich dachte immer nur wir Werber seien so bekloppt über solche Kleinigkeiten bis ins endlose mit dem Planning, der Kundenberatung und mit dem Kunden zu diskutieren, aber anscheinend ist es eine Volkskrankheit.
Ihr Lieben: es ist ein Plüschtier! Es ist kein neues Mittel für den Weltfrieden und soll auch nicht Bestandteil der Leitkultur werden. Wir machen doch nur Spaß und soweit ich mich erinnern kann, sahen Bibo oder Samson auch nicht hübscher aus und Donald Duck hatte auch keine Hose und keinen hat es gestört, also wenn ihr Komplexe haben wollt und vor eigener Unsicherheit schon mal alle eure Bedenken, die ein ausländischer „Gast“ über das Maskottchen der „Freunde“ haben könnte vorab diskutieren möchtet, dann tut das doch einfach Zuhause und lasst den Rest der Nation damit in Ruhe.

Vielleicht muss die öffentliche, deutsche Meinung mal lernen mehr Humor zu haben, denn ich habe den Verdacht, dass die Menschen da draußen in den Mietwohnungen mit vielen Dingen gar nicht solche Probleme haben, wie die Medien das gerne möchten. Lektion Nummer Eins: Man muss auch über sich selber lachen könne, über deutsches Problembewusstsein, über hässliche Lama-Löwen, die ein bisschen debil auf’s Spielfeld gucken (aber wenn wir mal ehrlich sind, das tut der Netzer auch) und auch über Klinsis-Clique.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen viel Spaß beim Fußball und der WM im eigenen Land, oder wie Seeed es sagt: „Zieh den Stock aus dem Arsch und ergib dich dem Fieber“

  • Twitter
  • Bookmark Go Leo, Go! at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login