Web 2.0 für Anfänger

Alle sind ja jetzt irgendwie Web 2.0. Und irgendwie ist das ja auch so total hip und so. Keiner weiß zwar so ganz genau, was er erreichen will, aber dabei sein ist alles. Egal wie. Und irgendwer wird sich schon und die Tweets, die Facebook-Seite und die sonstigen Präsenzen kümmern. Ob der auch auf Fragen der Community reagieren kann, ist völlig zweitrangig.

Web 2.0 für AnfängerNun, auch ich experimentiere etwas mit Facebook, und schaue, wer so in meiner Branche - dem automobilen Ersatzteil- und Reparaturgeschäft - präsent ist und etwas sagen möchte. Und neulich war es so weit. Eine für mich interessante Firma schrieb etwas, das für mich interessant war. Ich wagte das Unmögliche: ich stellte in einem Kommentar eine Frage.

Eigentlich hatte ich ja damit gerechnet, dass es Tage dauern würde, bis ich eine Antwort bekäme. Weit gefehlt! Kurze Zeit später teilte man mir via Kommentar mit, dass die Antwort auf meine Fragen in meinem Facebook-Postfach sei. Oh, dachte ich bei mir. Jemand nutzt diesen in der Branche wahrlich noch eher experimentell zu nennenden Kanal vorbildlich und vor allem schnell.

Doch: der Blick ins Postfach enttäuschte. Man hatte mir nur die Kontaktdaten einer Person geschickt, die weitere Auskünfte erteilen würde. Eine Person, deren Kontaktdaten ich ohnehin schon hatte. Nun hätte ich alles wieder an diese Person schicken sollen und darauf warten, dass sie mir erneut antwortet. Ich habe es nicht getan.
  • Twitter
  • Bookmark Web 2.0 für Anfänger at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

derwebarchitekt.de: PingBack

10:05

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login