Andy Warhol

Sie wissen, wer Andy Warhol ist? Andy Warhol war Werbegrafiker und entwickelte sich zum Künstler, „Mega-Künstler“ würde man heute sagen, er lebte den Traum aller Kreativen (es gibt also Hoffnung). Auch Frank Schätzing war Werbemensch, wussten Sie das? Egal. Andy Warhol jedenfalls war ein Mad Man reinsten Wassers, Wikipedia zufolge der bestbezahlte Grafiker der Madison Avenue, seine Nähe zu Bildern aus der Markenwelt ist also nicht erstaunlich.

Torsten Matthes im Stil von Andy Warhol
Dies ist keine Campbells Dosensuppe.
Für mich persönlich war Andy Warhol halt irgendwie da, kulturelles Hintergrundrauschen, ich habe mir nie viele Gedanken über ihn gemacht. Neulich fiel mir allerdings auf, welchen Paradigmenwechsel seine „Campbells Tomatensuppen“ markieren. Sie sind der Übergang vom Tante-Emma-System zum Supermarkt-System. Bei Tante Emma war es nicht wichtig, dass die Suppendose ein Bild trägt, es war ausreichend, wenn Tante Emma wusste, was drin war. Im Supermarkt war das anders. Bei Selbstbedienung war wichtig, dass Kunden schnell erkennen konnten, was sie in den Regalen supergut, supergünstig vor sich hatten. Wieso Supermärkte notwendig wurden, ist ein eigenes Thema, es hat sicher etwas zu tun mit zunehmenden Bevölkerungen im städtischen Raum, Verdichtung und Versorgungseffizienz. Tante Emma ist der Laden für eine Straße, Supermärkte versorgen ganze Viertel. Warhols Tomatendosen sind das kunsthistorische Derivat einer Entwicklung, die man im Nachhinein als Umbruch sehen kann.

Wem die Vergangenheit nicht spannend genug ist, der darf sich freuen. Denn wir stecken gerade wieder mitten in mindestens vergleichbaren Umbruchzeiten. Auch im Supermarkt. Überall in der Welt wird daran gearbeitet (außer in Deutschland, aber auch das ist ein anderes Thema). Überall werden neue Zahlsysteme ausprobiert. Haben Sie sich einmal mit Bitcoins und Yapital beschäftigt? Wissen Sie, dass Google eine Banklizenz hat? Wozu. Naja, mit dem Playstore führt Google jetzt schon Bezahltransaktionen durch. Und das in rund Dreiviertel aller Smartphones. Apple ist noch nicht ganz so weit, ist aber in jeder Hinsicht für das Aufpumpen von iTunes zum Bezahlsystem gerüstet. Amazon ist der Fulfilment-Weltmeister; was sie künftig in Richtung Bezahlen vorhaben, ist noch nicht ganz klar. Aber sehen Sie sich an, was Ebay an Patenten registriert. Haben Sie in diesem Zusammenhang wahrgenommen, dass Paypal (Ebay-Tochter) gerade in einer weltweiten Kampagne erzählt, dass Paypal alles leichter machen wird? Und sich gefragt, was das soll? Dann sind Sie auf der richtigen Spur.

Alles schön und gut. Aber wo sind die Bilder heutiger Werbegrafiker, die wir umbruchbegleitend ins Wohnzimmer hängen können? Die heute ein paar Hundert und in 20 Jahren ein paar Millionen Euro wert sind?
  • Twitter
  • Bookmark Andy Warhol at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login