Content Marketing - oder: Die Karawane zieht im Kreis herum

Content Marketing ist unzweifelhaft wichtig. Aber so? Überfällt Sie nicht auch manchmal dieses komische Gefühl, dass das nicht alles sein kann? - Denn was kommt dabei heraus, wenn alle gleichermaßen die gleichen niedrig hängenden Früchte billiger Erzählarbeit auf Wortebene ernten wollen?

Karawane Gemälde

Ein starkes Gefühl sagt mir, dass hier während einer Übergangsphase der Disruption an den jetzt schon obsoleten Tante-Emma-Läden der Zukunft gebaut wird, an kleinen gesichtslosen Businesses, die so attraktiv sind wie die Backshops ums Eck mit ihren kleinen Brötchen, die meist gegen fast jedes andere Brötchen der Stadt austauschbar und im Übrigen abends normalerweise trocken sind.

Marketing gegen die Austauschbarkeit


Beim verbissenen Kleinbrötchenbacken auf Googles Spuren wird meines Erachtens übersehen, was die Basis einer Marke in Wahrheit ist: Ein Platz halt nicht unvermeidbar im U-Bahnhof und nah am Herz der Suchmaschinen, sondern ein Hauch von Unterschied jenseits der besseren SEO-Agentur. An die Unternehmen, Produkte und Leistungen des trockenen Alltags, die sich für Stunden und Wochen auf Seite 1 rangeln, wird sich in den meisten Fällen niemand erinnern, sobald sie durch die raffinierter gewordenen Bemühungen ihrer Mitbewerber oder aufgrund ihrer All-Ersetzbarkeit verschwunden sind.

Eine Marke ist etwas Anderes! Und selbstverständlich ist es auch heute noch möglich, Marken zu schaffen und Marken aufzubauen. Gerade heute ist das möglich, in einer Zeit, in der man nicht Multi-Million-Dollars braucht, um erfolgreiches Branding zu betreiben, sondern Produkte und Dienstleistungen, die etwas bedeuten, und Marketeers, die in der Lage sind, von diesen Produkten und Dienstleistungen zu erzählen.

Alle paar Monate erhebt sich sogar für alle Nicht-Betroffenenen wahrnehmbar eine neue Marke aus Abrahams Marken-Wurschtkessel, eine neue App, ein neues Business-Modell, eine neue Chance, irgendeinen Markt von hinten aufzurollen. Die Karawane der Trockenbrotlieferanten zieht derweil weiter - im Kreis, wie ich meine, immer im Kreis.
  • Twitter
  • Bookmark Content Marketing - oder: Die Karawane zieht im Kreis herum at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

socialmedianewsletter.de: PingBack

12:14

Besserwerberblog • Marketing für Besserwerber: Tschüss Content-Marketing?

1. Qualität statt Quantität? Aktuell mischen sich immer mehr warnende Stimmen in die fach-öffentliche Debatte über Content-Marketing. Ein guter Ansatz. Doch auch diese Warnungen liefern oft nur das Vorwort für den Glaubenssatz, dass Content-Marketing une

10:10

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Gerold Braun:

sehr gut gesagt! Content braucht es - gerade als KMU - nicht um Kunden-Kontakt zu machen. Dazu braucht man ein Telefon oder geht auf Events. Content braucht es in der 2. Runde.
21:58

Torsten Matthes:

Danke. Absolut! Genau so.
13:18

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login
Stripperin