Mit Social Media in die Depression

Wie Vernetzung zu Vereinzelung, in die Einsamkeit und Isolation, sogar in die Depression führen kann, zeigen 4 eindringliche Illustrationen von Mohamed El Nagdy für die Social Media Awareness Organisation.

Mit Facebook in die Depression
Sofern Sie noch keine Symptome spüren, machen Sie es vielleicht trotzdem mal im Sinne von Peter Lustig: Abschalten! Wenn doch: Eventuell hilft ein Hund.
Mit Snappchat in die Einsamkeit
Wie das Web2.0 die Teilhabe an der Realität1.0 be- und einschränkt zeigt El Nagdy, indem er die Logos von Facebook, Snapchat, Twitter und Istagram in Zäunen, Toren und Vorhängeschlössern zeigt.

Mit Twitter in die Isolation
Wir wussten es übrigens schonn immer: Social Media ist ein Halluzinogen.

Melancholie auf Instagram
Wir sind vernetzter denn je. Aber je mehr Zeit wir mit Social Media verbringen, desto einsamer, deprimierter und isolierter sind wir von der Welt draußen.
  • Twitter
  • Bookmark Mit Social Media in die Depression at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login