Geil, geil, geil: Das Ende der SMS

... oder" Kobra, übernehmen Sie"

Kennen Sie das noch? "Sollten Sie oder einer Ihrer Mitarbeiter während des Auftrags gefasst oder getötet werden, müssen wir leugnen, sie zu kennen. Dieses Band wird sich in wenigen Sekunden selbsttätig vernichten." Und dann stürzten die Männer los und schafften das Unmögliche.

Selbstzerstörung SMS

Okay, das war einmal, dann kam Tom Cruise, aber der ist ja auch nicht mehr (ganz bei Trost), dafür gibt es jetzt eine Erfindung aus dem Land der maro- und explodierenden Treibstofftanks, die Generationen von Sprachautisten in den Wahnsinn treiben dürfte, dafür diverse Netzdienstbetreiber von einem Goldrausch in den nächsten. Und das ist der Grund:

    Ein Unternehmen namens Staellium aus England hat einen Schutzmechanismus für SMS entwickelt. Der Empfänger hat 40 Sekunden Zeit, die Nachricht zu lesen, bevor diese sich selbst zerstört. Möglich ist das durch die WAP-Technologie. Der Empfänger erhält eine SMS mit einem Link, der auf eine WAP-Seite mit der eigentlichen Nachricht führt. Die Nachricht löst sich dann nach 40 Sekunden auf.

Aber es kommt noch besser:

    Für nächstes Jahr sind auch selbst zerstörende E-Mails und Mailbox-Nachrichten geplant.

Warum illegal Viren programmieren, wenn man damit Geld machen kann? Sehr gut, England. Kaum haben eure Pubs länger auf, schon kommen wieder Ideen von der Insel. Prima. Ob es da einen Zusammenhang gibt ....?

Wer gar nicht genug bekommt vom Simsen, der kann sich vielleicht auch mit einem SMS-Ticker anfreunden...
  • Twitter
  • Bookmark Geil, geil, geil: Das Ende der SMS at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login