Die gute Nachricht zum Wochenende: Weißbiertrinker sind geselliger

Die Leute von Franziskaner wollten es ganz genau wissen. Sie haben jetzt ihre Zielgruppe näher kennengelernt und etwas Bahnbrechendes herausgefunden: Weißbiertrinker sind geselliger.

Es wurden über 10.000 Biertrinker befragt. Weizenbiertrinker gehen lieber aus und kochen selbst lieber als das die Genießer anderer Biersorten tun.

Weißbier
Bildquelle: Franziskaner
    Das zeigt die Zusammenfassung der aktuellen TdW-Umfrage unter Deutschlands Biertrinkern im Auftrag von Franziskaner Weissbier. Während nur 12,8 Prozent der gemeinen Bierkonsumenten angeben gerne auszugehen, sind es bei den Weizenbierfreunden 16,5 Prozent, also etwa 27 Prozent mehr. Wenn es an den Herd geht, ist nur jeder fünfte Biertrinker (19,6 Prozent) sofort Feuer und Flamme. Bei den Weißbierfreunden wirft fast jeder Vierte gerne die Küchenschürze über. Auch die Gastfreundschaft und das Essen aus Leidenschaft stehen beim Weizenbierfreund höher in der Gunst als beim normalen Biertrinker, so die Umfrage unter mehr als 10.000 Konsumenten, die mindestens einmal im Monat ein Bier genießen.


Was mich jetzt interessieren würde: wie und vor allem wann wurden denn die Biertrinker befragt? Vor oder nach dem Genuss welchen Getränks? Vor oder nach dem Essen? Vor oder nach dem Kochen? Zu Hause oder in der Kneipe?

All diese wunderbaren Details bleiben uns die stets bemühten Umfrager aus dem Hause Franziskaner leider schuldig. Egal. Hauptsache die trinken tapfer weiter. Mit vielen anderen zusammen.

Prost!
  • Twitter
  • Bookmark Die gute Nachricht zum Wochenende: Weißbiertrinker sind geselliger at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login