Darf man Engel abschleppen?

Nein, auch wenn es eine Frage ist, die wohl bald Juristen erregt: Das ist keine moranlinsaure Frage eines Mannes meines Alters an sein Über-Ich, bevor er sich 911er-Schlüssel schwingend an die Gruppe ach-so-unschuldiger Gören in der Dorfdisse ranmacht. Vielmehr findet der ADAC die Anzeige des ACE ungehörig. Herrjeh: So groß, so humorlos. Da kontert man gegen. Klagen ist Kindergarten.
Und darum geht's:

Wir übrigens auch :-)

Schön eine Idee das ist

Das ist mal originell: Fielen dafür Merchandisinggebühren an?



Wenn nicht, will ich alle die geeks dieser Welt ermuntern, es ihm gleichzutun, und ihrerseits ein Studio passend zu ihrer Passion zu eröffnen. Auch wenn vielleicht nicht jeder eine wohlhabende Großmutter hat, die zeitlich passend zur Geschäftsidee das Zeitliche segnet und den Enkel bedenkt.

... vs. Getty? Du bist nicht allein.

Was tut man, wenn man glaubt, die Angebetete wird einem untreu und/oder auf kurz oder lang verlassen? Nun, die einen umgarnen wieder , die andere drohen. (Nur die wenigsten sind so klug oder uneitel zuzugeben, dass Mutti Recht hatte und dass man Reisende nicht aufhalten soll.)

Gettyimages hat ersteres versucht, nun kommt die Macker-Variante:

Die US-Bildagentur Getty verschickt reihenweise Rechnungen an deutsche Seitenbetreiber. Vorwurf: Illegale Nutzung von Getty-Bildern.

So beginnt der Bericht auf Spiegel Online, demzufolge es auch nichts bringt, wenn man zuvor bezahlt hat. Irgendwie irre. Aber zum Glück gibt's inzwischen auch, um im Bild zu bleiben, ein virtuelles Frauenhaus: Auf www.getty-images-abmahnung.info gibt's Tipps, wie man keine Prügel bezieht.

Steueraustrittserklärung

Für Geringverdiener sowie Hochmoralisten dürfte die Steueraustrittserklärung eine ideale Ergänzung zur Steuerhinterziehungserklärung darstellen, die wir schon gestern hier vorgestellt haben.

Steuerhinterziehungserklärung

Vielleicht klappt es ja doch noch für mich, Honorarkonsul des Fürstentums Liechtenstein zu werden. Habe ich doch schon hie und da Werbung für Land und -esvater gemacht, auch wenn den nicht jeder richtig interpretiert hat. Nun, aber auch denen, die sich nicht sicher sind, ob auch sie Besuch aus Bochum bekommen, hier das pdf zur Steuerhinterziehungserklärung.

siehe auch: Steueraustrittserklärung

Vibrator verletzt Ballack und Kahn

Es ist im Marketing sehr üblich, Analogien zu schaffen, um daraus einen Mehrwert für das angepriesene Produkt zu generieren. Das macht manchmal Sinn, manchmal nicht und manchmal geht es völlig in die Hose, womit wir im weitesten Sinne beim Thema wären. Aktuelle Tickermeldung:

Beate Uhse muss an Ballack und Kahn zahlen

Der Flensburger Erotik-Konzern Beate Uhse muss an Michael Ballack und Oliver Kahn je 50 000 Euro zahlen. Das Unternehmen hatte über eine Tochterfirma zur Fußball-WM im vergangenen Jahr zwei Vibrator-Modelle mit den Aufschriften „Michael B.“ und „Olli Kahn“ angeboten. Nachdem die beiden Fußballspieler dagegen geklagt hatten, einigten sich die Streitparteien bereits am Freitag vor dem Hamburger Landgericht aufeinen Vergleich. Die Richter sahen durch das Angebot des Erotik-Händlers die Persönlichkeitsrechte der Nationalspieler verletzt.

100.000? Für zwei Fußballer, von denen dieses Jahr keiner einen Titel holte, wenn man mal bei Herrn Kahn von "Miss Tirol" absieht - ein stolzer Preis. Aber gerecht für die Marketingabteilung aus Flensburg. Zu wenig gedacht kann gar nicht zu viel kosten. Dabei geht es gar nicht über Sinn und Unsinn einer solchen Namensnennung. Vielmehr geht es um Kommunikation. Was war denn das implizierte Produktversprechen:

Am besten in Standardsituationen?
Kommt nur rein, wenn sich die Nr.1 verletzt?

Also, wenn es um die nächste Kollektion geht, ich helfe gern. Ich wette, dass "Long John Black Glamour Rotation" nicht nur euch glücklicher machen würde ...

Eine Phishing-Perle

Wir alle bekommen diese Mails. Sie mögen Anlass geben, sich aufzuregen, zu echauffieren, schärfere Gesetze, mehr Kontrolle und höhere Strafen zu fordern, oder aber sich zu amüsieren. So ging es mr zumindest bei dieser. Dem Übersetzer(programm) verdanken meine Kunden bald einen neuen Abschlussatz. Zumindest denke ich mal drüber nach ...

Phishing

    Sehr geehrter Kunde, Postbank AG.

    Zum gegenwartigen Tag ist viel es Falle das Internet der Gaunerei in Bezug auf die Kunden unserer Bank. Ist dringend wir empfehlen Ihnen, alle Sicherheitsmasnahmen nach dem Schutz der konfidentiellen Information zu ubernehmen.

    Seinerseits war unter diesen Umstanden von unseren Spezialisten das einzigartige System des Monitorings und der Verfolgung (SMV), fahig entwickelt, bis zu 90 % der Verbrechen zu verhindern. Aufgrund der Neuerung liegt das System der Strafbrillen und der grade, nach deren Gesamtheit wir Ihnen dem Zugriff absagen kann oder die zusatzliche Information anfordern.

    Die summarische Menge der Strafbrillen auf Ihrer personlichen Rechnung hat die Norm nach dem Zustand auf 6. November 2006 ubertroffen.

    Fur die Autorisation (die Aktivierung) Ihrer Rechnung in das System Deutsche Postbank AG nach der Verbannung untenangefuhrt vorbeikommen und den Kode der Aktivierung im entsprechenden Dialog einzusetzen. Den Kode der Aktivierung: 576597

    Ist dringend ist empfohlen, den Kode einzusetzen, die Autorisation in der Stromung zwei Tage zu gehen, andernfalls wird Ihr Zugriff in das System Deutsche Postbank AG bis zu der Klarung der Umstande geschlossen sein.

    Wir werden bemerken, dass es keine Grunde fur die Unruhe, es nur die prophylaktische Sicherheitsmasnahme gerichtet auf die Versorgung Ihrer Sicherheit gibt.

    Wir bitten die Verzeihung fur die gelieferten Unbequemlichkeiten.

    Hochachtungsvoll.

    Der Dienst der Sicherheit


Mich beschlich ja das Gefühl, als ich den Text ganz genau und ein zweites Mal durchlas, dass der so anders gar nicht ist. Mit dem Umlauten hat es nicht so geklappt, aber sonst? Dieses Niveau finde ich auch gerne mal in meinem Briefkasten (und nicht nur auf Eigenwerbung von Pizza-Diensten oder Nagelstudios)

Was bleibt? Bewunderung ob der Poesie eines biblisch anmutenden Satz wie: Es "dringend ist empfohlen ... die Autorisation in der Stromung zwei Tage zu gehen." und Fragen:

Gibt's Strafbrillen auch bei Fielmann?

Netz- und Sexwerk

Ich halte es ja mit der Plattformsowie den Elementarteilchen der Grundüberzeugung von Houellebecq: Der moderne Mensch ickt (nein: nicht "zickt") zu wenig. Heutzutage will keiner mehr mit dem Kopf durch die Wand, höchstens in die Koje mit X oder Y oder beiden, aber auch erst, wenn in einer Art Ausweitung der Kampfzone der Schädel entweder mit Alkohol oder nicht minder benebelnden warmen Wohlfühlworten völlig geflutet.

Ich denke ja, dass Organisationen ("Netzwerke") wie OpenBC sich nicht zum geringen Teil aus Menschen rekrutiert, denen Parship zu teuer und friendscout24 zu peinlich ist. Und wer nun dachte, Kontaktaufnahme sei ein Problem derer, die einen Job haben, die von 9-5 (jeweils a.m.) arbeiten, der mag Recht haben, aber es reicht nicht.

Nun geht auch das an den Start. (Wir wurden um diesen Link gebeten, weil wir ein tolles Blog haben - und da wollen wir ja nicht so sein.) Natürlich mit den obligatorisch tollen Nutzen.

Warum muss man heutztage eigentlich so verklausuliert von Informationsaustausch reden, wenn der Austausch von Körperflüssigkeiten gemeint ist? Und hübsch finde ich ja auch, was man da alles freiwillig angeben kann. Die Volkszählung von 87, deren Teilnahme ihre Eltern zumindest nach Eigenangaben verweigerten, wollte nur die Hälfte wissen. Klar, dem Staat kann man nicht trauen....

Sollten die drei Initiatoren Erfolg haben, was wir ihnen von Herzen wünschen, sei es als Kuppler, data broker oder was auch immer, würden wir doch gerne wissen, ob WG-Frühstücke durch ein solches "Netzwerk" mit neuen Inhalten geladen:
"Kann mir mal einer sagen, wer von euch immer anonyme Kuverts aus Flensburg bekommt?"

(Überraschen würde es mich ja nicht, wenn Sexydent34 und Juris Prudenz schon seit zwei Jahren als Markus und Angelika in der gleichen WG wohnen - und nie wurde auch nur ansatzweise ans icken gedacht....)

Michel, j'arrive! Ich verlasse jetzt das Internet, denn ich will lebendig bleiben, werben und verkaufen.

Geballte Kompetenz

Frank Herold
F.Herold auf xing

Heiko Walkenhorst Wortführer
VerbAgentur
H. Walkenhorst auf xing

Gerold Braun
Direktmarketing Blog
Gerold Braun auf xing

Torsten Matthes
Marketing - Projektmanagement - Text
Torsten Matthes auf xing


Verwaltung des Blogs

Login