Der Wortführer auf dem Weg ins Glück.

Was ist Glück? In der digitalen Welt. Darum geht es wohl heute, nachher, gleich. Ganz real.

Fischer-Appelt, Hamburg, rief im Namen von Coca-Cola einige Blogger auf und zusammen, sich im Happiness-Institut mal genau darüber Gedanken zu machen.

Da lassen wir uns ja nicht zweimal bitten. Immerhin geht es ja mal um etwas Wesentliches.

In diesem Sinne ...

Bis nachher (oder nie mehr) :-)

Unmarketing

Wir denken ja auch, dass Marketing wahnsinnig einfach ist. Deshalb machen wir auch mal unsere Späßchen darüber. Aber wir gelten als defätistisch. Naja, vielleicht fällt die Simplizität weniger defätistisch auf, wenn es in einer als etwas simpleren angesehenen Sprache dargeboten wird - als UnMarketing:



Marketingfachmann

Wir haben bekanntermaßen ja so unsere Zweifel ob der Sinnhaftigkeit von Twitter. Aber dann und wann, plötzlich, da kommen uns Zweifel an unseren Zweifeln. Sollte es doch Marketingfachleute geben? Einen zumindest scheint es zu geben:



Er verweist auf diese Seite.

Die Nr. 1 in der Nr. 1 und trotzdem keine 10 Mio

Vorgestern vermeldete das Fachblatt weh & vau, dass die Ergo-Versicherungsgruppe einen Suchmaschinen-Marketing-Etat in Höhe von zehn Millionen Euro an die Herrenberger Spezialagentur Ad Agents vergeben hat. Dass wir noch nie was von denen gehört haben, liegt bestimmt daran, dass sie eine Spezialagentur sind. (Gägg. Im Ernst:) Aber es sei ihnen von Herzen gegönnt, zumal sie das sehr gut verkauft haben müssen - für den Preis.

Wir sind ja schon nicht billig (um mal kurz auf das generelle Feedback auf unsere Kostenvoranschläge zu verweisen). Aber wir denken halt auch, dass wir es wert sind, schließlich sind wir das reichweitenstärksten Blog zum Thema "marketing" und das mit Abstand auf google.de bestplazierte zu diesem Thema.

Das brachte uns auch auf diese Idee, die im aktuellen Luerzer's Archive zu bestaunen/zu bewundern ist:



Kunde: marketing-blog.biz Ltd.
Agentur: VerbAgentur / Art & Ability
Copywriter: Heiko Walkenhorst, VerbAgentur, Heidelberg
Art director: Konstatinos Doukas, Art & Ability, Düsseldorf

Die Manager des Weltuntergangs

Es soll ja Menschen geben, die uns lesen. Das freut uns natürlich. Und wer das aufmerksam tut, der weiß, dass wir zumindest zum Teil dem ganzen Bloggogedöns doch sehr reserviert gegenüberstehen. Es gibt halt solche und solche. Und wie bei allen Massenmedien ist halt die Masse ... scheiße. Oder freundlicher formuliert: ... der Beweis, dass die Marx-Brothers Recht hatten mit ihrem Satz:

"Jeder Mensch ist zu etwas gut, und sei es als abschreckendes Beispiel!"


Nun gibt es aktuell ja nicht wenige, die glauben, dass am Sonntag, dem 26. Juni 2011 in Berlin ein Terror-Anschlag verübt werde. Anhaltspunkte finden diese Irrgläubigen ja überall. Da darf man sich nicht wirklich wundern. Wie man dann aber darauf bzw. dahinterkommt, dass wir dieses Szenario vermarkten bzw. die Drahtzieher oder so etwas sind, da muss man schon sagen: Super! Da hat ein menschliches Hirn soviele Nerven, so viele Verknüpfungen, und doch ...
Ignorance is power.

Nein, das stimmt nicht. Wir müssen zugeben: Jener "Earthling" aus Bretten/Kraichgau (ein Ort der mir bekannt, weshalb ihm mein Mitleid sicher ist) hat Recht:
Wir sind die Manager des Weltuntergangs.

Genauer gesagt: Wir wären es gerne, denn es gibt ein Problem - und das ist nicht unser Altruismus, Humanismus oder Pessimismus. Es ist unsere Firmenphilosophie: bei Erstaufträgen – insbesondere
bei Weltuntergängen bestehen wir auf 100% Vorkasse.

Leider ziehen dann die potenziellen Auftraggeber, und davon gibt es viele (Du, Erdling mit dem "Brett" am auch geistigen Ortseingang, du weißt ja: Logen, Geheimbünde, Kummerbünde etc.) spätestens dann ihre Anfrage zurück. Das finden wir natürlich bedauerlich, weil wir es gar nicht erwarten können, das ganze Geld zu nehmen und auf unseren Heimatplaneten zurückzufliegen.
Stichwort: 5 Jupiter House.

Es war eh ein Fehler, uns hier niederzulassen. Wir wussten, dass wir damit gegen die oberste Direktive verstießen, aber wir dachten, so schlimm würde es nicht kommen. Es kam aber viel schlimmer, weshalb wir halt noch auf den Auftrag hoffen. Und danach werden wir uns nie wieder in die Angelegenheiten von Zivilisation einmischen, die nicht über den Warp-Antrieb verfügen. Aber wir sind recht zuversichtlich, Kret...Humanoide wie dich bald hinter uns lassen zu können:
Himmelfahrt ist ja bald.

RIP: 68er

Walter Lürzer ist tot.

Der Herausgeber des Lürzer's Archive verstarb vergangenen Donnerstag in seiner Heimatstadt Salzburg im Alter von 68 Jahren.

Der Verlag und somit auch die Lieblingsinspirationsquelle der "Kreativ-zu-Guttenbergs" wird wie bereits in den letzten beiden Jahren seiner Krankheit von seiner Familie sowie dem Team um Chefredakteur Michael Weinzettl, Marketing- und Vertriebsleiterin Sandra Lehnst und Chef vom Dienst Christian Hrdlicka weitergeführt.

Sponsored Posts

Was Sponsored Posts und Advertorials eigentlich sind und warum sie zu den effektivsten Werbenmitteln im Internetmarketing (Suchmaschinenoptimierung, Reputationsmanagement, Branding ...) gehören, dass wissen Sie bereits?
Nicht so ganz? Na gut. Wir erklären es mit einigen wenigen Worten:

    Ein Sponsored Post, manche nennen diese Werbeform auch Advertorial, Paid Content oder bezahltes Blogposting, erscheint auf diesem Blog wie ein ganz normaler Blogeintrag, zu einem vorab besprochenem Zeitpunkt in einer gemeinsam festgelegten Kategorie. Natürlich mit dem entsprechendem Hinweis "Sponsored Post", denn erst dieser macht den Sponsored Post - formal - zum Sponsored Post. Der Text dafür kommt entweder von Ihnen (beim Advertorial) oder auch gerne (beim Sponsored Post) von uns. Hier sind also sowohl Fachartikel, Rezensionen als auch Interviews vorstell- und machbar.


Aber eigentlich vermuten wir ja, dass Sie das schon längst und ganz genau wissen und über die Internetsuche zu "Sponsored Post" oder auch "Advertorial" hier gelandet sind. Wenn dem so ist, dann brauchen wir hier kaum mehr große Worte über Sinn und Wirksamkeit von Sponsored Posts und Advertorials auf marketing-blog.biz machen?

Sie sehen schon: Wir wollen mit Ihnen ins Geschäft kommen.
Natürlich platzieren wir hier sehr sehr gerne Advertorials und Sponsored Posts. Liebend gerne die Ihren.

Sponsored Posts und Advertorials

Ein paar zusätzliche Infos zum Besserwerberblog sollten Sie restlos überzeugen:

marketing-blog.biz, der Besserwerberblog

  • gehört zu den reichweitenstärksten Marketing-Seiten im deutschen Sprachraum,

  • begrüßt über 3500 Besucher und allein über Google 3500 Feedabonnenten täglich, und lt. unserer Logfiles handelt es sich dabei vornehmlich um Fachpubklikum (alle großen Agenturen und noch mehr kleine),

  • verzeichnet Tag für Tag ca. 6000 Seitenaufrufe,

  • vereint Diversifikation und Know-How, da er professionell von Profis aus allen Disziplinen (Markenkommunikation, PR, Direktmarketing ...) betrieben wird,

  • verfügt in Expertenkreisen über einen großen Bekanntheitsgrad,

  • wurde 2006 von marketingsherpa.com als „Best Foreign-Language Blog“ ausgezeichnet,

  • ist bei allen großen Suchmaschinen bestens positioniert,

  • besitzt als ein(ziger) Marketing-Blog mit eigener Meinung, hoher Authentizität, Glaubwürdigkeit und Markencharakter.



Und das Beste: Advertorials und Paid Content im Besserwerberblog müssen Sie nicht teuer bezahlen.
Denn unsere Preise sind mehr als fair.

Wenn Sie also Ihr Thema, Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung nachhaltig und wirkungsstark im Netz positionieren wollen, dann machen Sie es sich leicht, buchen Sie einen Sponsored Post bzw. einen Adverticle im Besserwerberblog. Schicken Sie uns doch einfach eine Mail. Unser Angebot erhalten Sie umgehend. ;-)

Frohe Weihnachten 2.1

Ein Wunder? Oder Zufall? Die Frage rankt sich seit Jahrtausenden um die Geburt Jesu. Und dieselbe Frage stellt sich 2010 Jahre später wieder. Nachdem sich nun Gott und die Welt an Weihnachten 2.0 ergötzt hat, wollen wir hier nun ein weiteres Social Media-Weihnachten zeigen. Die gleiche Idee zum gleichen Thema. Wie gefragt: Wunder oder Zufall?

Frohes Weinachten

Kirchgang erledigt, Geschenke sind ausgepackt, die Küche ist auch wieder in Schuss. Kommen wir nun zum Wesentlichen: Das Besserwerberblog wünscht ein schönes Fest, guten Rutsch und viel Erfolg. Prost!



Kennen Sie noch "Gespenster Geschichten"?

Die "Gespenster Geschichten" waren eine Comic-Serie, die von 1974 bis 2006 erschien.
Vor kurzem erschien in der Absatzwirtschaft ein Interview mit uns und anderen Blogger, u.a. Olaf Kolbrück.
Und gestern erschien auf dem Blog "Off the record" ein Beitrag von jenem Mitblogger zum Thema Jugenschutzdingens unter einer Überschrift, die mir bekannt erschien:

"Seltsam? Aber so steht es geschrieben!"

Mit diesen Worten endeten die einzelnen Gespenstergeschichten immer - und genau daran fühlte ich mich erinnert, als ich jene Überschrift las:



Denn diese Überschrift ähnelt doch sehr der Überschrift, welche den Startschuss zu diesem, unserem Blog gab, die, wie in dem Artikel in der Absatzwirtschaft nachzulesen ist, "Kauf doch, du Sau" lautete.

Ja, ja, so spielt das Leben manchmal.

Wie wohl die andere Schreibkraft auf dem blauen "Blog für Marketing, Werbung und Medien" so was gewertet hätte? Eines von Spießer Alfonsens Hobbys ist ja die Plagiatorennennung. Oder was würde wohl dessen alter ego, Dichter Nebel, zu dieser Wortwahl meinen?

Hm, vielleicht gibt es einfach noch einen im Bunde, der einfach nicht in Erscheinung treten will?

Herzlich willkommen, Reiner Zufall.

Geballte Kompetenz

Frank Herold
F.Herold auf xing

Heiko Walkenhorst Wortführer
VerbAgentur
H. Walkenhorst auf xing

Gerold Braun
Direktmarketing Blog
Gerold Braun auf xing

Torsten Matthes
Marketing - Projektmanagement - Text
Torsten Matthes auf xing


Verwaltung des Blogs

Login