Sag's doch einfach ...

Hat einer die Telefonnummer von Campino? Oder kann ihm einer sagen, dass er Recht hatte und die lautet: "Jetzt!"? Danke sehr.

1993 befahl er und die anderen Toten Hosen uns allen "Wünsch' dir was!" und leitete dies mit dem Versprechen ein, dass es wieder eine Zeit geben werde, in der das Wünschen wieder helfe. Damals klang das so:



Und heute? Sieht das so aus ...

"DAS WORMSER", langjähriger Kunde unseres Wortführers und seiner Werbeagentur in Heidelberg (VerbAgentur), machte mit bei der Wahl zur Top-Location Deutschland und wollte dazu parallel eine kleine Online-Kampagne auf allen abstimmungsrelevanten Seiten.

Nun sind ja Kunden gerne kompliziert. Und vor lauter Stolz auf ihr Angebot wollen sie es gerne mal vollumfänglich dargestellt wissen - natürlich immer, also auch auf einem Banner oder sonstwo. Nun, zum Glück zählt DAS WORMSER da nicht zu. Und natürlich kommt da auch die langjährige Zusammenarbeit zum Tragen, wo man inzwischen eine Vertrauensbasis geschaffen hat, wo einerseits der Kreative gelernt und auch akzeptiert hat, wann es doch wichtig ist, dass Vorhandensein hochflexibler Trennwandsystem auch zum 100. Male zu erwähnen, andererseits der Kunde gelernt hat, dass es manchmal auch wichtig ist, alles wegzulassen und nur das zu kommunizieren, was wirklich wichtig ist - und dem Falle war es natürlich, als Sieger aus dieser Wahl hervorzugehen. Das Ergebnis:

So wurde für den Kunden geworben:


Das ist aus dem Kunden geworden:


Womit bewiesen wäre: (s. o.)

Hach, ich bin stolz auf mich. :-)

4 Gründe warum Eventmarketing in einen zeitgemäßen Marketing-Mix gehört

Besser Kommunizieren: wie Events das Marketing aufpolieren

Ein Gastbeitrag von Katharina Falkowski, Bloggerin und selbständige Online-Redakteurin. Im eveosblog für Eventmarketing schreibt sie über Trends, diskutiert mit Event-Experten und gibt praktische Tipps rund um die Planung und Umsetzung von Marketing-Events.

Eventmarketing

Marketing-Events sind für viele nichts Neues. Trotzdem werden sie häufig unterschätzt und selten wirklich effektiv genutzt! Auch manch größeres Unternehmen handelt Events nach dem Motto "Buffet, Bar & bisschen Bespaßung" ab. Das ist so, als würde man auf einer Firmen-Website nur den Firmennamen und seine Kontaktdaten veröffentlichen. Ist das Nötigste, aber die wahren Chancen werden nicht annähernd ausgeschöpft.

Dabei bietet Eventmarketing nicht nur vielseitige und effektive Werbe- & Kommunikationsmöglichkeiten, sondern übertrifft sogar die Wirkungsintensität manch anderer Marketing-Tools. Natürlich wenn man ein paar Tipps und Tricks bei Events beachtet. Events sind durchaus die heimlichen Stars unter den Marketing-Tools. Warum? Ich nenne euch 4 Gründe und Eigenschaften, warum ihr eure Kommunikation mit Events verbessert!
"4 Gründe warum Eventmarketing in einen zeitgemäßen Marketing-Mix gehört" vollständig lesen »

Ein paar Worte zum Eventmarketing

Ein Gastbeitrag von Majo Ussat, Manager auf Zeit bei der JOKMOK event & promotion GmbH in Bremen.

Majo Ussat

Live Communication
Eventmarketing bedeutet mit Hilfe eines erlebbaren Ereignisses einen direkten Kontakt zwischen einer Zielgruppe und einem Produkt oder einer Marke zu kreieren. Bis vor einiger Zeit sprach man in Bezug auf Eventmarketing schon fast ein wenig abwertend von „Below the line“-Kampagnen. Ich bevorzuge den englischen Ausdruck „Live Communication“, da dieser Begriff das Ziel von Eventmarketing sehr genau auf den Punkt bringt.

"Ein paar Worte zum Eventmarketing" vollständig lesen »

Vorsicht: Wie schnell ist eine Präsentation abgewürgt

Vor einiger Zeit war ich auf der Fachmesse für Direktmarketer. Und bei den 15 Vorträgen bei denen ich als Zuhörer war, haben (gefühlt) die Hälfte der Präsenter bereits beim Start ihrer Präsentation das eigene Totenglöcklein geläutet. Sie haben dem Publikum als erstes gesagt: Ich kann's nicht!

Präsentation

"Die Hälfte!?!", sagt jetzt vielleicht der ein oder die andere von Ihnen ungläubig, "Wie kann das sein? Und wie haben die Leute das gemacht?"
"Vorsicht: Wie schnell ist eine Präsentation abgewürgt " vollständig lesen »

Mit Veranstaltungen bekannter werden

Wer sagt eigentlich, dass PR-Maßnahmen immer aus geschriebenen Worten bestehen? Auch Veranstaltungen sind ein prima Mittel der Öffentlichkeitsarbeit. Und mit ihnen kommt man auch in die Presse... Übrigens: ein Event ist auch eine Veranstaltung.

Mit Veranstaltungen Öffentlichkeitsarbeit

Sie sind Experte auf Ihrem Gebiet? Prima. Warum lassen Sie dann nicht andere an Ihrem Wissen teilhaben? Gerade für diejenigen, die mit viel Fachwissen glänzen müssen, kann das eine interessante Art der Akquise und des Kontakte-Knüpfens sein. Das Beste daran: Veranstaltungen eignen sich hervorragend für Pressearbeit, denn sie bieten einen aktuellen Aufhänger.

Veranstaltungen können auf ganz unterschiedlichen Ebenen ablaufen. Wer regional aktiv ist, hat seine Zuhörer schon vor der Tür. Zum Beispiel kann sich ein Rechtsanwalt mit einem Info-Abend zum Thema „Worauf muss ich beim Testament achten?“ vor Ort bei potenziellen Mandanten bekannt machen.

Keine Werbung bitte
Wichtig bei solchen Veranstaltungen ist, sie nicht als Werbung zu verstehen. Die Information muss im Vordergrund stehen. Der Referent beweist mit seinem Vortrag und seinem Know-How, dass er ein kompetenter Ansprechpartner zu seinem Thema ist. Darüber hinaus hat er die Möglichkeit, sich gegenüber den Zuhörern sympathisch darzustellen.

Medienvertreter einladen
Gerade im lokalen Umfeld bietet es sich an, Vertreter der lokalen Presse einzuladen. Denn ein Bericht in der Lokalpresse ist bei einem interessanten Thema häufig drin. Gut funktionieren kann eine lokale Veranstaltung auch in Zusammenarbeit mit der örtlichen Volkshochschule oder anderen Partnern. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Auch eine Kooperation mit befreundeten Unternehmen, mit denen man nicht im Wettbewerb steht, kann gewinnbringend für Veranstaltungen sein.

Bekanntheitsgrad steigern – durch Veranstaltungen
Auch wenn eine Veranstaltung im überregionalen Rahmen vielleicht etwas aufwändiger ist, so kann sie sich für den Bekanntheitsgrad bezahlt machen. In Fachkreisen bringt man es so unter Umständen zu einem „Namen“ innerhalb der Branche. Einladen sollte man sehr gezielt: also nur ausgewählte Besucher, die sich wirklich für das Thema interessieren. Dies geschieht bevorzugt per mailing, zusätzlich ist eine Ankündigung in der Fachpresse sicherlich sehr hilfreich.

Pressearbeit nicht vergessen
Der Ablauf für die begleitende Pressearbeit ist ähnlich, egal ob sie lokal oder überregional stattfindet. Eine gute Ablaufplanung ist unerlässlich, gerade wenn Fachzeitschriften mit ins Spiel kommen. Denn sie erscheinen meist nicht so häufig. Wer es anstrebt, mit seiner Ankündigung in ein bestimmtes Heft zu kommen, sollte langfristig planen. Mit der lokalen Tagespresse ist es da schon etwas leichter.

Gut geplant ist halb gewonnen
Wer seine Planung mit spitzem Bleistift und Terminkalender angeht, hat seine Veranstaltung schon fast in der Tasche. Nicht vergessen: bei Einladungen, egal ob für die Presse oder die Teilnehmer, immer eine Rückantwort fordern. Nur dann ist eine konkrete Planung möglich.

Niemals ohne
Pressevertreter erhalten beim Termin eine Pressemappe oder mindestens einen Begleit-Pressetext, aus dem die wichtigsten Daten der Veranstaltung hervorgehen, zum Beispiel die Namen der Referenten und der beteiligten Firmen. Es empfiehlt sich auch, eine Gelegenheit zum Fotografieren zu geben.

Für die Presse ist die Veranstaltung, gerade wenn es um ein kontroverses oder aktuelles Thema geht, immer ein Grund zur Berichterstattung. Es kommt nur auf die guten Ideen an.


Geballte Kompetenz

Frank Herold
F.Herold auf xing

Heiko Walkenhorst Wortführer
VerbAgentur
H. Walkenhorst auf xing

Gerold Braun
Direktmarketing Blog
Gerold Braun auf xing

Torsten Matthes
Marketing - Projektmanagement - Text
Torsten Matthes auf xing


Verwaltung des Blogs

Login