Apple ist böse, Mac ist tot.

Naja, vielleicht etwas übertrieben, die Überschrift, aber in Zeiten wie diesen - Deutschland hat eine neue Nr. 1 (Lena Meyer-Landrut), verliert seine Nr. 1 (Horst Köhler) - muss man sich Gehör verschaffen. Und so ganz übertrieben ist es ja auch nicht, denn nach Presseberichten ist Apple nicht nur die neue Nr. 1 (vor Microsoft), sondern auch auf einemal gar nicht mal mehr nur noch gut und nur noch nett.

Wie Heroin titel taz online.
Die Art und Weise, wie Steve Jobs seine selbigen erledigt, wie er Zensur definiert ("Freiheit von ..."), wie er Software diagnostiziert ("Flash ist tot"), nennt mobiflip die Bücherverbrennung unserer Zeit.

Und nun hat auch die auch von uns mehrfach gelobte "I'm a Mac - I'm a PC"-Kampagne das Zeitliche gesegnet, wie Horizont berichtet. Dort wird auch auf folgenden Clip hingewiesen, den das niederländische Online-Portal "One More Thing" zusammengeschnitten hat:

  • Twitter
  • Bookmark Apple ist böse, Mac ist tot. at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA




Verwaltung des Blogs

Login