Was ist eigentlich ein ... Advertorial?

Lange Zeit galt es als der letzte Schrei, dann eher als Ruf der Hilfslosigkeit, mehr 0.2 denn 2.0, aber inzwischen fehlt der Begriff, dem wir uns heute in unserer kleinen Reihe widmen wollen, in keinem Media-Mix mehr – und das aus gutem Grund:

Eine Art Definition des Advertorials

Ein Advertorial ist die monetaristische Synergie kommunikativer Mächte.


Diese Mischung aus Werbung (Advertising) und Leitartikel (Editorial) kombiniert das Geld der werbetreibenden Industrie mit der Reputation journalistischer (Massen-)Medien – nicht selten auch unter Umgehung gesetzlicher Vorschriften.

So müssen in Deutschland journalistische und werbliche Beiträge deutlich voneinander getrennt sein. Dies geschieht beispielweise durch den schriftlichen Hinweis „ANZEIGE“ in der Printwerbung, bzw. im Internet durch die Hinweise „Sponsored Post“ oder „Sponsored Link“ (nicht zu verwechseln mit InText-Werbung – das ist ein anderer Quat...Themenbereich))

Wenn man das aber tut, also das Advertorial, so wie es sich gehört, eben mit „ANZEIGE“, „Sponsored Post“ bzw. „Sponsored Link“ zu versehen, dann ist diese Form der Kommunikation vielleicht sogar die interessanteste Form der Unternehmenskommunikation über die Massenmedien, weil sie Intelligenz und Ehrlichkeit miteinander verbindet ... naja, zumindest könnte sie das.

Übrigens: Ehrlichkeit auf beiden Seiten – sowohl der Unternehmen als auch der Medien. Auch nicht ganz unwichtig in den 2.0er-Zeiten, wo alles anders scheint, vor allem virtueller (was stimmt) und verlogener.

Wir hier lügen nicht. marketing-blog.biz macht das. Auch er veröffentlicht, wenn wer die Traute sowie die nötigen Noten hat, „Sponsored Posts“ – immer gekennzeichnet. Warum? Weil alle davon profitieren: Das Unternehmen von unserer Reichweite, wir von seinem Geld. (s. o. monetaristische Synergie kommunikativer Mächte)

Ja, so einfach ist das bisweilen. Und:

Ganz ehrlich.
  • Twitter
  • Bookmark Was ist eigentlich ein ... Advertorial? at del.icio.us
  • Facebook

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

[Vorsicht] Starke Worte: Eine kleine Ideen-Checkliste für Advertorials

Es gibt eine Reihe von Definitionen zu Advertorials sowie einige Variationen von PR-Sonderveröffentlichungen. Und eigentlich immer einher geht das Vorurteil, die PR-Anzeige fände wenig Beachtung und würde noch seltener gelesen. Von wegen: Das Advertorial

08:17

www.website-seo-check.com: PingBack

Google mag keine Advertorials Einige Websites benutzen Advertorials um mehr Backlinks zu bekommen. Matt Cutts sagt, dass non-follow-links von diesen Seiten Google´s Webmaster Richtlinien widersprechen.

16:05

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA


Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!



Verwaltung des Blogs

Login